S’mores Parfaits – Mousse au Chocolate mit Kekskrümeln und Baiser

Na, sucht ihr noch ein Dessert für euer Weihnachtsmenü oder ein gemütliches Familienessen?
Here you go! In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr eine Nachspeise, angelehnt an den beliebten amerikanischen Lagerfeuer-Snack, zubereitet.

 

S’mores! S’MOREEEEES! 

S’mores gehören zu den üblichen amerikanischen Desserts. Besonders die klassischer Form, ein gefüllten Keks, kennt man sie.
Traditionell werden S’mores aus zwei Vollkornkeksen, einem gerösteten Marshmalllow und einem Stück Schokolade gebaut. Quasi wie ein Sandwich. 

Um das Ganze in ein Dessert zu verwandeln, verwende ich die Kekse als Boden. Dafür werden sie zerkrümelt und auf den Boden von Dessertgläsern oder einer Glasschale gegeben.

Darüber kommt eine Schokoladen-Masse. Ähnlich wie Mousse au Chocolate wird sie aus Sahne, Eiern und Schokolade hergestellt.

Für den Marshmallowteil wird Eiweiß steif geschlagen und mit Zucker zu einer Art Meringue verrührt. In Deutschland kennt man es eher unter dem Namen Baiser. Damit die Ei-Zucker-Masse zu einem Marshmallow wird, verwende ich ein Flambiergerät. Dadurch wird die Oberfläche leicht karamellisiert, das Innere bleibt aber nach wie vor fluffig.

 

Andere Desserts für euer Weihnachtsfest:

Creme Brulee Cheesecake (Rezept hier)

Veganer Apfel-Crumble (Rezept hier)

“Upside-Down” Kuchen mit Banane, Schokolade und Karamell (Rezept hier)

Birnen-Mandel-Galette (Rezept hier)

Karamellisierte Pflaumen mit Vanillejoghurt und karamellisierten Mandeln (Rezept hier)

Joghurt Parfait mit Mandeln und Heidelbeeren (Rezept hier)

 

 

Zutaten

Für den Krümel-Boden

  • 120g Kekse (z.B. Leibnizkekse)
  • 2 Esslöffel Kokosnuss- oder brauner Zucker
  • 40g geschmolzene Margarine oder Butter

Für die Schokoschicht / Mousse au Chocolate

  • 400ml Schlagsahne
  • 2 Esslöffel Puderzucker
  • etwas Vanilleextrakt
  • Prise Salz
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 2 Eier

Für das Marshmallow-Topping

  • 2 Eiweiß
  • 100g Zucker
  • 50ml Wasser

Zubereitung

Zubereitung des Krümel-Boden

  1. Gebt die Kekse in eine Plastiktüte und zerkleinert sie mit einem Nudelholz oder einem anderen schweren Gegenstand, bis ihr Kekskrümel erhaltet.
  2. Gebt die Krümel in eine Schüssel und vermengt sie mit dem Zucker und der geschmolzenen Butter. 
  3. Füllt die Masse anschließend gleichmäßig in vier große, 6 kleine Förmchen oder eine große Auflaufform. Drückt alles feste.

 

Zubereitung des Schokomousse.

  1. Schmelzt die Schokolade über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle. Stellt sie beiseite, damit sie etwas abkühlen kann.
  2. Schlagt in der Zwischenzeit die Sahne auf, bis sie steif ist. Verwendet falls nötig ein Päckchen Sahnesteif. Stellt sie ebenfalls beiseite.
  3. Trennt die Eier und gebt das Eiweiß in eine Schüssel. Schlagt es mit einer Prise Salz und dem Zucker steif.
  4. Gebt das Eigelb in eine kleine Schüssel und gießt Schokolade hinzu. Verrührt alles mit einem Schneebesen. Das Ganze wird sehr zäh, aber keine Sorge. Das soll so.
  5. Gebt nun die Eigelb-Schokoladenmasse in die Eiweißschüssel. Gebt beides grob untereinander. 
  6. Zum Schluss nun die geschlagene Sahne und das Vanilleextrakt unter die Schokomasse heben, bis alles vermengt ist. Passt aber auf, dass nicht zu viel Luft entweicht.
  7. Füllt das Mousse nun in die Förmchen, bzw. die Form und stellt alles in den Kühlschrank. Lasst es für mindestens 4 Stunden, besser aber über Nacht kaltstehen. So hält sich das Mousse bis zu 3 Tagen.

 

Zubereitung des Marshmallow-Toppings

  1. Nun fehlt nur noch die letzte Schicht. Ich empfehle diese erst kurz vor dem Servieren zuzubereiten. Gebt dafür zunächst das Wasser mit dem Zucker in einen Topf und bringt alles zum Schmelzen. Lasst alles für etwa 1 Minute aufkochen, damit ein Zuckersirup entsteht.
  2. Gebt zwei Eiweiß in eine Schüssel und schlagt alles sehr steif.
  3. Gießt nun sehr langsam in einem ganz dünnen Strahl den Zuckersirup in den Eischnee, während ihr diesen weiter aufschlagt. Lasst das Rührgerät also weiterlaufen, während ihr den Zuckersirup reinlaufen lasst.
  4. Sobald der gesamte Sirup hinzugegeben wurde, müsst ihr alles nochmal 5 Minuten lang aufschlagen.
  5. Löffelt den Eischnee nun auf das Dessert. Verwendet nun ein Flambiergerät um alles zu karamellisieren.
  6. Verziert zuletzt alles mit einigen übrig gebliebenen Krümeln oder etwas gehackter Schokolde.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*