Grünes Gazpacho mit Sonnenblumenkernen und Basilikum

I know. Suppe ist eher etwas für die kälteren Tage. Aber Gazpacho ist auch im Sommer eine gute Idee – kühlend, frisch und super geschmacksintensiv.

Gazpacho ist eigentlich nichts anderes als ein herzhafter Smoothie. In einem Suppenteller serviert, dann sogar fast wie eine Smoothiebowl.
Die Basis bilden wasserhaltiges Gemüse, wie Tomaten, Gurken oder Paprika. Diese werden dann mit vielen anderen Gemüsearten, Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern püriert.

Um das Ganze cremiger und etwas flüssiger zu machen, werden Olivenöl und Essig hinzugegeben. Diese sorgen nicht nur dafür, dass das Gazpacho eine feine Konsistenz erhält sondern würzen es auch leicht.
Salz und Pfeffer darf trotzdem nicht fehlen!

Grünes Gazpacho stellt man bestenfalls mit gelben Tomaten her, da diese die grüne Farbe nicht verändern. Klassisches rotes Gazpacho kann natürlich mit roten Tomaten zubereitet werden.
Ich verwende in diesem Rezept Basilikum,, aber glatte Petersilie schmeckt auch sehr gut. Probiert euch da einfach aus und wählt die Kräuter nach euren Vorlieben aus.

Suppenrezepte auf Anna Lee EATS.

Klassisches rotes Gazpacho (Rezept hier)
Cremige Tomatensuppe mit Joghurt (Rezept hier)
Paprika-Kartoffel-Suppe (Rezept hier)
Kürbissuppe mit Pflaumen-Zwiebel-Kompott (Rezept hier)
Zucchinisuppe mit Balsamicocreme (Rezept hier)

Zusammengefasst:

Geschmack: Sehr würzig und frisch

Textur: Cremig, fein, samtig. Verwendet unbedingt einen Hochleistungsmixer, damit die Suppe die richtige Konsistenz erhält.

Aufwand: Das Gazpacho ist ruckzuck zubereitet, muss dann aber ür mindestens 2, besser mehr Stunden kalt gestellt werden. Plant euch etwa 10-5 Minuten für die Zubereitung ein plus mindestens 2 Stunden zum Kühlstellen.

Pro: Gazpacho ist ssuper für heiße Sommertage, da es ein sehr leichtes, kalorienarmes Gericht ist. Außerdem lässt es sich gut vorbereiten undd kann sowohl als Haupt-, als auch als Vorspeise serviert werden.

Contra: Die Wartezeit! Aber ich verspreche euch: durchgezpgen und eiskalt, schmeckt Gazpacho einfach um einiges besser!

Zutaten für 4 kleine Portionen

  • 75g Sonnenblumenkerne
  • 1 1/2 Salatgurken
  • 400g kleine gelbe Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Handvoll frischer Basilikum
  • 50ml weißer Balsamicoessig
  • 50ml Olivenöl
  • 2 Teelöffel Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • etwas Kresse zum Garnieren

Zubereitung

  1. Erhitzt eine kleine Pfanne und röstet darin die Sonnenblumenkerne goldbraun an. Gebt sie auf einen Teller zum Auskühlen.
  2. Legt eine Handvoll kleine Tomaten, ein kleines Stück Gurke und ein paar Blätter des Basilikums beiseite, um damit das Gazpatcho später zu garnieren.
  3. Gebt nun die Gurke, die restlichen Tomaten, die Frühlingszwiebeln, die geschälte Knoblauchzehe, den frischen Basilikum, den Balsamicoessig, das Olivenöl, den Honig, eine gute Prise Salz und etwas Pfeffer in einen Mixer oder eine Küchenmaschine und püriert alles auf höchster Stufe.
  4. Fügt nun etwa 90% der Sonnenblumenkerne hinzu – der Rest wird zum Garnieren benötigt.
  5. Püriert alles nochmals für etwa 3-4 Minuten auf höchster Stufe, bis alles eine sehr feine, cremige Konsistenz hat. Schmeckt die kalte Suppe ab und gebt ggf. noch etwas mehr Salz, Pfeffer, Honig oder Essig hinzu.
  6. Füllt die Suppe nun entweder direkt in 4 Schüsseln oder gießt sie in eine große Schüssel und stellt sie für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt.
  7. Garniert das Gazpacho schließlich mit der ürbiggebliebenen Gurke, Tomaten, Sonnenblumenkernen, etwas frischem Basilikum, etwas frischer Kresse, Chiliflocken und einer Prise Pfeffer.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*