Vegane Pancakes mit gebratenen Zimt-Äpfeln

Happy Weekend! Und was passt besser zum Wochenend-Frühstück als selbstgemachte Pancakes?! Ihr kennt bisher das Rezept meiner Bananenpancakes (Link zum Rezept hier) und meiner klassischen Pancakes (Link zum Rezept hier). Um die normalen Pancakes aber ein bisschen aufzupeppen, koche ich mir in letzter Zeit gerne Zimt-Äpfel dazu.
 
Die gebratenen Äpfel werden mit Zimt, Rosinen und Mandeln zubereitet und schmecken nicht nur als Pancake-Topping, sondern machen sich auch super zum Porridge oder im Soja-Jogurt.
Ihr könnt das Rezept also ruhig vervielfachen und die Reste im Kühlschrank aufbewahren. So könnt ihr jeden Morgen eine neue Kombination probieren.
 
Wenn ihr aber eher auf Porridge oder Smoothies steht, solltet ihr euch umbedingt meine restlichen Frühstücksrezepte anschauen. Eine Liste von passenden Links findet ihr unter diesem Post.

 
 
 
 


Zutaten für ca. 8 kleine Pancakes – 1-2 Portionen
120g Buchweizen-, Vollkorn-, oder Dinkelmehl
225ml Mandelmilch oder andere pflanzliche Milch
2 EL Agavensirup
Prise Salz
1 EL Backpulver
Vanillextrakt
Ahornsirup o.Ä. als Topping

 

Zutaten für eine Portion Zimt-Äpfel
1 Apfel (ich verwende meist Braeburn, da ich die säuerlichen Sorten lieber mag)
30g Rosinen
20g Mandeln – gahackt, als Spalten, als Scheiben, …
1 TL Zimt
optional: Rohrohrzucker oder Agavendick- oder Ahornsaft



Vermischt zunächst die Milch zusammen mit dem Agavensirup, dem Salz und dem Vanilleextrakt. Siebt dann das Backpulver, das Salt  und das Mehl in die Schüssel und rührt es kurz mit einem Schneebesen ein. Achtet darauf das ihr den Teig nicht zulange umrührt, allerdings sollten auch keine größeren Klumpen mehr zu sehen sein.
Lasst den Pancaketeig dann für 10-15min ruhen.
In der Zwischenzeit könnt ihr die Äpfel zubereiten. Gebt dafür zunächst die Mandeln in eine kleine Pfanne oder in einen kleinen Topf und röstet sie für 3-4min kurz an. Würfelt euren Apfel und gebt ihn mit Rosinen und Zimt ebenfalls in die Pfanne.  Ich lasse die Schale am Apfel dran, wer sie aber lieber abmachen möchte, kann das gerne tun. Sollte euch die Kombination aus Apfel und Rosinen nicht süß genug sein, könnt ihr Agavendicksaft oder ein anderes Süßdungsmittel hinzufügen. Mir reicht die Süße der Früchte, daher lasse ich den Zucker weg. 

 

Bratet nun das Ganze ca. 5min auf mittlerer bis hier Stufe an und lasst es dann in der Pfanne bis zum Servieren ein wenig abkühlen. 
 
Um die Pancakes zu braten, benutze ich eine beschichtete Pfanne. So wird kein unnötiges Fett oder Öl gebraucht. Solltet ihr aber keine Pfanne haben in der ihr ohne Fett braten könnt, verwendet zum Einfetten etwas Kokonussöl oder Margarine und wisch dieses mit einem Küchenpapier durch die Pfanne. So verhindert ihr dass zu viel Fett in der Pfanne ist.
Nun müsst ihr die kleinen Pfanneküchlein bei mittlerer bis hoher Hitze für ca. 1 min auf jeder Seite braten. 

 

Serviert die Pancakes dann mit den gebratenen Äpfeln und genießt dazu eure tägliche Tasse Kaffee oder Tee.

 

 

Passende Rezepte 
klassische Pancakes (Link zum Rezept hier)
selbstgemachte Chia-Marmelade (Link zum Rezept hier)
Bananenpancakes mit veganer Schokosoße (Link zum Rezept hier)
selbstgemachtes Nutella (Link zum Rezept hier)
klassisches Porridge (Link zum Rezept hier)
Smoothie-Bowl (Link zum Rezept hier)
 

 

 
 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*