Chocolate-Chip-Cookies mit gesalzenen Mandeln

Kurzes Update für alle die, die mir und meinen Rezepten schon länger folgen: mittlerweile poste ich oft nur noch vegetarische Rezepte. Vegan esse ich immer noch gerne – nur habe ich in letzter Zeit Freude daran gefunden, auch wieder vegetarische, nicht so gesunde Rezepte zu kreieren.

Nichts desto trotz, ist jedes meiner Rezepte natürlich individuell anpassbar. Beispielsweise bei diesen Keksen, kann das Ei nach wie vor durch gequollene Lein- oder Chiasamen ersetzen.

Ich versuche trotzdem, das Verhältnis von gesunden und ungesunden Rezepten in Balance zu halten, damit für jeden Leser etwas dabei ist 🙂

HEUTE: mit Abstand mein liebstes Cookies-Rezept: knusprig an der Außenseite, fudgy und warm im Kern.
Dieses Rezept zaubert den absolut perfekten Chocolate-Chip-Cookie!

Ich habe in meinen Teig gesalzene Mandeln hinzugegeben, doch auch alle anderen Toppings schmecken super!
Wie wäre es mit:

  • Erdnussbutter und Brezeln
  • weiße, helle und dunkle Schokolade
  • geröstete Haselnüsse und dunkle Schokolade
  • Cranberries und Walnüsse
  • Haferflocken und Rosinen

Zutaten für 10-12 Cookies

  • 120g Butter oder Margarine
  • 120g brauner Zucker
  • 100g weißer Zucker
  • etwas Vanilleextrakt
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Eier oder alternativ Leinsameneier
  • 300g Mehl
  • 150g Mandeln
  • 150g Schoko-Chunks oder gehackte Schokolade

Zubereitung

  1. Erhitzt eine kleine Pfanne und röstet darin die Mandeln goldbraun an. Gebt die warmen Nüsse dann in ein Schälchen und bestreut sie mit einem Teelöffel Salz.
  2. Gebt die Butter mit dem Zucker, einem Teelöffel Salz und dem Vanillextrakt in eine Rührschüssel und schlagt alles schaumig und fluffig.
  3. Fügt die beiden Eier hinzu und verquirlt alles miteinander.
  4. Siebt das Mehl zusammen mit dem Backpulver und dem Natron in die Rührschüssel und verknetet alles zu einem Keksteig.
  5. Hebt als letztes die Mandeln und die Schokostückchen unter den Cookie-Teig.
  6. Stellt den Keksteig nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Meine Empfehlung: 24-72 Stunden Ruhezeit. Dadurch wird der Keks viel aromatischer und der Zucker löst sich beim Backen leicht auf.
  7. Sobald der Teig bereit zum Backen ist, wird der Ofen auf 180°C aufgeheizt.
  8. Belegt ein Backblech mit Backpapier und formt aus dem Teig Kekskugeln. Meine Cookies wiegen etwa 100g.
  9. Bei der angegebenen Menge an Cookieteig, brauchen die Kekse genau 11 Minuten im Backofen. Je nach der Größe eurer Kekse, müsst ihr die Backzeit anpassen.
  10. Lasst die Cookies nach dem Backen kurz Abkühlen und betreut sie optional mit einer Prise Salz.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*