Veganes Schokoladenmousse mit Pecan-Karamell-Krokant

299

Dieses vegane Schokoladenmousse mit Kokosnussmilch ist luftig, leicht und schmeckt intensiv nach Schokolade. Dieses Rezept ist im Nu gemacht, kinderleicht und absolut geling sicher. 

          

Schokoladenmousse mit Kokosnussmilch

Schokoladenmousse wird in der nicht veganen Variante meist mit aufgeschlagener Sahne, Eigelb und steif geschlagenem Eiweiß zubereitet. Doch dieses Rezept verzichtet auf jegliche tierische Lebensmittel, denn es wird mit fluffiger Kokosnussmilch zubereitet.

Für das Schokomousse werden zunächst die Datteln mit kochendem Wasser übergossen und so eingeweicht. Falls ihr Medjool Datteln verwenden solltet, könnt ihr diesen Schritt notfalls überspringen – die sind weicher als die Herkömmlichen. Normale Datteln dagegen sind meist sehr hart und bissfest. Durch das quellen im heißen Wasser werden sie schon matschig und lassen sich danach perfekt mit dem Mixer pürieren.

In der Zwischenzeit wird die Basis für das Schokomousse hergestellt. Dafür werden Kakaopulver, Schokolade und Kokosnussmilch in einem Topf auf dem Herd langsam erwärmt. Nachdem die Schokolade geschmolzen ist, werden Vanille, Agavendicksaft und eine Prise Salz hinzugefügt. Alles verrühren und dann abkühlen lassen.

MIX, MIX, MIX!

Nachdem die Kokos.-Schoko-Masse etwas abkühlen konnte, wird sie zusammen mit den abgetropften, eingeweichten Datteln in einen Mixer gegeben. Falls ihr keinen Mixer oder keine Küchenmaschine haben solltet, könnt ihr das Ganze auch in einem hohen Topf mit einem Pürierstab fein mixen. 

Vermixt alles auf höchster Stufe, sodass ihr eine samtig, feine Schokomasse erhaltet. Gießt diese dann in Gläser oder Schälchen und stellt diese zum Festwerden in den Kühlschrank. Ihr könnt natürlich auch alles in eine große Auflaufform gießen und dann nachher herauslöffeln.

Crunchie! Selbstgemachtes Pecan-Krokant. 

Für das selbst gemachte Pecannuss-Krokant werden zunächst Pecannüsse in einer Pfanne bei niedriger-mitttlerer Hitze leicht angeröstet. Lasst die Nüsse danach auf einem teller kurz auskühlen.

Gebt den Zucker mit einem Schuss Wasser in die Pfanne und lasst alles bei mittlerer-hoher Stufe schmelzen und karamellisieren. Wartet, bis die Masse eine bernsteinfarbene Farbe hat. Gebt dann die Nüsse wieder hinzu, verrührt alles und verteilt die Masse dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech. Streicht es glatt, damit es schneller auskühlen kann und ihr das Krokant später besser portionieren könnt. 
Lasst alles gut aushärten.

Whip it! Sahne aus Kokosnusscreme

Für die vegane Sahne wird erneut Kokosnussmilch benötigt – jedoch nur der feste teil der Dose. Um diesen Schritt zu erleichtern, lasse ich meine Dose ein paar Stunden davor im Kühlschrank stehen. Zudem dürft ihr die Kokosnussmilchdose NICHT schütteln.

Wenn ihr die Dose dann öffnet, hat sich das Kokosnusswasser von der Kokosnusscreme getrennt. Löffelt vorsichtig die Kokosnusscreme heraus und gebt sie in eine Rührschüssel. Das Wasser könnt ihr natürlich aufbewahren und weiterverwenden. Zum Beispiel für Suppe, oder Smoothies. Oder ganz einfach zum Trinken.

Schlagt nun die Kokosnusscreme mit etwas Puderzucker und Vanilleextrakt auf. Fertig!

Weitere Dessert Rezepte und Ideen

S’mores Parfaits – Mousse au Chocolate mit Kekskrümeln (Rezept hier)
Creme Brulee Cheesecake (Rezept hier)
Veganer Apfelcrumble (Rezept hier)
Karamellisierte Pflaumen mit Vanillejoghurt und Mandeln (Rezept hier)
Veganer Schokoladen Tassenkuchen (Rezept hier)
Schokoladen-Espresso-Tart mit Mascaponecreme und Sesam (Rezept hier)
Gesunde Brownie-Trüffel (Rezept hier)

 

Veganes Schokoladenmousse mit Pecan-Karamell-Krokant

Dieses vegane Schokoladenmousse mit Kokosnussmilch ist luftig, leicht und schmeckt intensiv nach Schokolade. Dieses Rezept ist im Nu gemacht, kinderleicht und absolut geling sicher. 
Die Basis bildet eine vegane Schokoladenmousse. Getoppt wird das Dessert mit selbstgemachtem Pecannuss-Karamell-Krokant und veganer Kokosnusssahne.
Zubereitungszeit 2 Stdn.
Gericht Dessert, Nachspeise, Nachtisch, Süßes
Portionen 6 Portionen

Zutaten
  

Für das Schokoladenmousse

  • 90 g Kakaopulver
  • 150 g Zartbitterschokolade optional halb Vollmilch halb Bitter
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • Prise Salz
  • 1/2 Vanilleschote oder etwas Vanilleextrakt
  • 2 Esslöffel Agavendicksaft
  • 50 g Datteln entsteint (vorzugsweise Medjool)

Zutaten für den Pecan-Karamell-Krokant

  • 100 g Pecannüsse
  • 80 g brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Wasser

Zutaten für die Kokosnusssahne

  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • etwas Vanilleextrakt
  • 2 Esslöffel Puderzucker

Anleitungen
 

Zubereitung der Schokomousse

  • Entsteint die Datteln, legt sie in eine Schüssel und übergießt sie mit kochendem Wasser. Lasst sie für etwa 10 Minuten einweichen.
  • Gebt in der Zwischenzeit das Kakaopulver, die Schokolade und etwa die Hälfte der Kokosnussmilch in einen Topf und erwärmt alles auf niedrigster Stufe. Rührt alles immer wieder um, bis die Schokolade geschmolzen ist. Gießt anschließend die restliche Kokosnussmilch hinzu und verrührt alles miteinander.
  • Nehmt den Topf vom Herd und gebt etwas Vanille, die Prise Salz und den Agavendicksaft hinzu. Die Masse abkühlen lassen.
  • Füllt die Schokomasse nun in eine Küchenmaschine oder einen Mixer, gebt die abgegossenen eingeweichten Datteln hinzu und mixt alles auf höchster Stufe für 3-4 Minuten. Das Ganze sollte am Ende eine cremige samtige Konsistenz haben.
  • Probiert das Mousse und gebt optional noch mehr Süße in Form von Agavendicksaft oder einem anderen Süßungsmittel eurer Wahl hinzu.
  • Gießt das Mousse in Schälchen oder Gläser, lasst es es bei Raumtemperatur abkühlen und danach im Kühlschrank für mindestens 4 Stunden fest werden (gern auch über Nacht).

Zubereitung des Kronkantes

  • Ist das Schokomousse fest geworden, kann garniert werden. Gebt dafür zunächst einen Klecks Kokosnusssahne in die Gläser
  • Gebt die Pecannüsse in eine kleine Pfanne und röstet sie auf mittlerer Stufe leicht an.
  • Nehmt die Nüsse heraus und gebt den Zucker mit einem Esslöffel Wasser in die Pfanne.
  • Gebt die Nüsse zurück in die Pfanne, vermengt alles miteinander und gebt die Masse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder großen Teller.
  • Lasst die Pecannüsse gut auskühlen.

Zubereitung der Kokosnusssahne

  • Für die Kokosnusssahne benötigt ihr nur den festen Teil der Kokosnussmilchdose. Schüttelt die Dose vorher also nicht. Bestenfalls stellt ihr sie vor dem Öffnen einige Stunden in den Kühlschrank. Dann könnt ihr sicher sein, dass sich der feste Teil vom flüssigen getrennt hat.
  • Löffel also den festen Teil in eine Rührschüssel und fügt Puderzucker und Vanilleextrakt hinzu. Schlagt alles mit dem Handrührgerät oder einem Schneebesen auf und schmeckt die Süße ab. Stellt die Sahne bis zur Verwendung kalt.

Fertigstellung

  • Ist das Schokomousse fest geworden, kann garniert werden. Gebt dafür zunächst einen Klecks Kokosnusssahne in die Gläser
Keyword Backen, Karamell, Kochen, Kokosnuss, Krokant, Nachspeise, Nachtisch, Pecannuss, Sahne, Schokolade, Schokomousse, Süßes, Vegan, Walnüsse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Close
Anna Lee EATS. © Copyright 2021. All rights reserved.
Close