Schokoladen-Waffeln mit Schokosoße und Kokosnuss-Sahne

Waffeln und Schokolade. What?! Und wenn auf der gesunden Waffel auch noch gesunde Schokosoße und frische Erdbeeren drauf sind, dann schwebt man ganz klar im Himmel!
 
Daher heute mein Lieblings-Rezept für vegane und gesunde Schoko-Waffeln. Super einfach und schnell gemacht – perfekt zu frischem Obst oder anderen Superfood-Toppings. 
 
Top Tipp: Macht gleich mehrere Waffeln und friert sie ein. Holt sie dann einfach aus der Kühlung und steckt sie auf mittlerer bis höchster Stufe in den Toaster – Bombenfrühstück!
 
Zutaten für 8 Waffeln
200g Dinkel- oder Vollkornmehl
50g gemahlene Haferflocken
20g Kakaopulver
Prise Salz
1 EL Backpulver
50g Agavendicksaft oder Rohrohrzucker
400ml pflanzliche Milch
2 EL gemahlene Leinsamen
50g Kokosnussöl
1 EL Apfelessig
 

Für die Schokosoße

2 EL Kakaopulver
4-5 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup


Für die Kokosnusssahne
1 Dose Kokosnussmilch (nur die feste Kokosnusscreme)
gemahlene Vanille oder Vanilleextrakt
1 EL Agavendicksaft

plus mehr Kokosnussöl zum Einfetten
 
Gebt für den Teig zunächst die Milch mit den Leinsamen in einen Mixer und mixt die beiden Zutaten kurz miteinander. Gebt dann alle restlichen Zutaten mit in die Milch-Mischung und mixt bis ein homogener Teig entstanden ist. Alternativ könnt ihr den Teig natürlich auch in einer Schüssel mit einem Handrührgerät zubereiten. Für die perfekten flufüigen Waffeln, sollte der Teig nur 10-15min ruhen. 
So kann der Essig und das Backpulver im Teig arbeiten und er wird lockerer.
 
Heizt dann eurer Waffeleisen auf und fettet es mit dem Kokosnussöl ein, bevor ihr den Teig hinein gebt. Verwendet nicht all zu viel Teig, da die Waffeln noch aufgehen.
Solltet ihr ein Anti-Haft-Waffeleisen haben – perfekt! Dann könnt ihr euch das Einfetten sparen. 
 
Vermengt für die Schokosoße ganz einfach den Agavendicksaft mit dem Kakaopulver. Gebt mehr Agavendicksaft hinzu wenn die Schokosoße etwas flüssiger sein soll. 
 
Für die Kokosnusssahne wird der feste von dem flüssigen teil der Kokosnussmilch-Dose getrennt. Dies klappt am besten, wenn die Dose entweder im Kühlschrank oder Regal stand und nicht geschüttelt wurde. Denn nur dann kann man beim Öffnen der Dose die feste Kokosnusscreme von dem flüssigen Kokonusswasser trennen. 
Gebt also nur die Kokosnusscreme in eine Schüssel, fügt Vanille und optional das Süßungsmittel hinzu und schlagt dann alles in der Küchenmaschine mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe auf. 
 
Sind die Waffeln fertig gebacken, können sie direkt mit der Soße und der Sahne serviert werden. Solltet ihr mehrere Waffeln machen, können sie im Backofen bei 50°C warmgehalten werden.
 
TOP TIPP: Friert übrig gebliebene Waffeln ein und steckt sie für ein schnelles Frühstück für 2min in den Toaster. 
 
Passende Rezepte 
Schoko-Cranberrie-Kuchen (Link zum Rezept hier)
Vegane Waffeln (Link zum Rezept hier)
Rübli-Kuchen (Link zum Rezept hier)
Zitronen-Chia-Cookies (Link zum Rezept hier)
Kokosnuss-Granola (Link zum Rezept hier)
Schoko-Haselnuss-Kugeln (Link zum Rezept hier)
Nussecken (Link zum Rezept hier)
Vegane Apfel-Zimt-Muffins (Link zum Rezept hier)
Mandel-Apfel-Tart (Link zum Rezept hier)
Veganes Bananenebrot (Link zum Rezept hier)

Gesunde Chocolate-Chip-Cookies (Link zum Rezept hier)

 
 

 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*