Paleo Nuss-Schokoladen-Brownies

Brownies sind ein absoluter Klassiker! Doch habt ihr schon einmal eine gesündere, glutenfreie Variante ausprobiert? Here u go!

Dieses Rezept eignet sich für alle, die auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Besonders beim Backen fällt es den meisten schwer, eine mindestens genauso leckere, ähnliche Variante zu kreieren, denn durch das Weglassen des Mehls, verändert sich die Konsistenz des Gebäckes deutlich.

Doch gerade bei Brownies kommt uns das zu Gute: die schokoladigen Quadrate sind bekannt für ihre matschige, leicht klebrige Konsistenz und sind nicht auf den fluffigen, kuchenartigen Effektes des Mehls angewiesen. So kann man die Grundlage des Teiges leicht durch gemahlene Nüsse ersetzten.

Zu den Zutaten

Gemahlene Nüsse 
In diesem Rezept verwende gemahlene Mandeln, da sie beim Backen am geschmacksneutralsten sind. Gemahlene Haselnüsse funktionieren aber ebenfalls gut und verleihen den Brownies einen leichten “Nuss-Nougat” Touch.

Kakaopulver
Ich verwende grundsätzlich immer Backkakao. Gesüßter Trinkkakao hat in einer gut sortierten Küche nichts verloren und liefert zudem nicht den gewünschten Geschmack beim Backen. Achtet also darauf, hochwertigen “puren” Kakao zu verwenden – dann werden eure Brownies genau so schokoladig, wie ihr sie haben möchtet 🙂

Kokosnussöl
Kokosnussöl eignet sich super zum Backen, doch wie fast immer, kann dieses auch durch Butter oder Margarine ersetzt werden. Achtet darauf, kaltgepresstes natives Kokosnussöl zu verwenden – dies ist am unbehandelsten und ohne irgendwelche ungesunden Zusatzstoffe.

Schokolade
Traurig, aber wahr. Bei Schokolade kann man am meisten falsch machen. Auch wenn die Schokolade geschmolzen und verbacken wird – verwendet qualitativ hochwertige. Ein gutes Gericht ist nur so gut wie die Zutaten aus das es besteht. Billige, mittelmäßig schmeckende Schokolade versaut euch eher das Backrezept und gibt dem Ganzen nicht den schokoladigen Geschmack, den es verdient. Verwendet zudem Zartbitterschokolade – Vollmilchschokolade macht die Brownies zu süß.

Kokosnusszucker 
Der Zucker in diesem Rezept kann ebenfalls durch Rohrohrzucker oder braunem Zucker ersetzt werden. Notfalls kann die angegebene Menge auch gesplittet werden und ihr verwendet einen Teil hellen Haushaltszucker und einen Teil braunen Zucker.

Eier
Ich selber verwende relativ selten Eier zum Backen und bereite viele vegane rezepte zu. Doch dieses Rezept hat in der vegetarischen Variante einfach am besten funktioniert.

Vanilleextrakt
Ein gutes Vanilleextrakt ist Teil in fast all meinen Backrezepten. Auch wenn das “Endergebnis” nicht immer Vanillegebäck ist, unterstützt es den Teig dabei, bestimmte Aroma besser zur Geltung kommen zu lassen. So gibt es einem Brownieteig etwas Liebliches und Süßes, dass den bitteren Geschmack der Schokolade leicht abschwächt.
verwendet kein Vanillearoma sonder immer pures Vanilleextrakt! Ich mag das von Dr.  Oetker gerne, habe aber auch ein sehr geschmacksintensives von Amazon.
(Link hier: https://www.amazon.de/Taylor-Colledge-Vanilla-Extract-Fairtrade/dp/B007TA9ONI/ref=sr_1_5?keywords=Vanilleextrakt&qid=1580160232&sr=8-5)

Nüsse
Ich kaufe seit Jahren meine Nüsse auf Koro-Drogerie – die Qualität ist einfach unschlagbar und die Produkte schmecken um einiges besser, als Nüsse aus dem Discounter.
Stöbert doch mal in dem Shop von Koro-Drogerie: https://www.korodrogerie.de/

Zutaten für 9 Stück

  • 175g gemahlene Mandeln
  • 50g Kakaopulver
  • 100g Kokosnussöl
  • 120g dunkle Schokolade oder Kuvertüre
  • 175g Kokosnusszucker
  • 3 Eier
  • etwas Vanilleextrakt
  • 100g gemischte Nüsse (Walnüsse, Cashews, Pecannüsse, Paranüsse, Mandeln, Haselnüsse)

Zubereitung

  1. Heizt zunächst euren Backofen auf 180°C vor.
  2. Vermengt in einer Rührschüssel die gemahlenen Mandeln mit dem Kakaopulver.
  3. Hackt die Schokolade klein und gebt sie zusammen mit dem Kokosnussöl und dem Zucker in einen Kochtopf. Lasst die Zutaten auf niedriger Hitze unter ständigem Rühren schmelzen.
  4. Lasst die Schokoladenmasse kurz abkühlen, bevor ihr die Eier, eins nach dem anderen, einrührt. Verwendet dafür einen Schneebesen.
  5. Gebt das Vanilleextrakt hinzu, rührt es ein und gießt die Schokoladenmasse dann zu den trockenen Zutaten. Faltet alles mit Hilfe eines Teigschabers untereinander, sodass ein gleichmäßiger Teig entsteht.
  6. Legt eine quadratische Form (ca. 23x23cm) mit Backpapier aus und gebt den Teig hinein. Streicht alles glatt und belegt die Oberfläche dann mit den Nüssen eurer Wahl.
  7. Backt die Brownies für etwa 25 Minuten. Sie sind danach noch sehr weich und “matschig”, doch das soll so sein. Brownies härten generell beim Auskühlen immer noch etwas aus.
  8. Serviert die Brownies warm oder kalt, mit etwas Creme oder Sahne, oder paart sie mit ein paar frischen Früchten. Ich esse sie super gerne mit etwas veganem Vanilleeis und Himbeeren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*