Blätterteigtaschen mit Camembert, grünem Spargel und Thymian-Honig

So langsam bricht die Spargelzeit an. Ich persönliche liebe es saisonal zu kochen und nutze daher den Zeitraum, indem man den Deutschen kaufen kann.
Grüner Spargel kann sowohl warm, als auch kalt zubereitet werden. Bei beiden Varianten wird er jedoch vorher meist gegrillt oder gekocht, da er im rohen Zustand ungenießbar ist.

Auf meinem Blog findet ihr bereits einige Rezepte passend zur Spargelzeit – falls ihr also keine Fans von Camembert und Blätterteig seid, sagen euch vielleicht die anderen Rezepte zu.

Spinatsalat mit Quinoa, Erdbeeren und grünem Spargel (Rezept hier)
Gegrillter grüner Spargel mit Zitrone und Parmesan (Rezept hier)

Grünen Spargel richtig zubereiten

Grüner Spargel sollte bestenfalls direkt nach dem Kauf verarbeitet werden. Bis zum Verwenden lagere ich ihn dunkel und kühl: der Kühlschrank ist somit ein perfekter Ort.

Das Gemüse kann auf 3 Arten zubereitet werden. Im Kochtopf, in der Pfanne oder im Ofen.

Für alle drei Zubereitungsarten gilt: Vorher den Spargel gründlich waschen. Schälen ist nicht notwendig, denn anders als weißer Spargel wächst grüner Spargel über der Erde und verholzt nicht so schnell. Trotzdem solltet ihr das Ende der Standen abschneiden oder abbrechen.
Ich entferne meist 3-4 cm.

Nun liegt es an euch, wie ihr den Spargel zubereitet.

Für die Variante im Kochtopf, wird gesalzenes Wasser zum Kochen gebracht. Gebt ihn hinein und blanchiert den Spargel für einige Minuten, bis er eine leuchtend grüne Farbe annimmt und gebt anschließend etwas Salz und andere Gewürze oder Soßen hinzu.

Bei der Grillmethode, egal ob in der Pfanne oder auf einem Grill, sollte der Spargel bestenfalls mit etwas Olivenöl und Gewürzen eingerieben werden. Zitrone und Knoblauch passen wunderbar dazu! Grillt den Saprgel dann bis zur gewünschten Konsistenz.

Bei der Ofenvariante wird der Spargel ebenfalls vorher mariniert und dann bissfest gebacken.

Say cheeeeeeeese!

Ich verwende in diesem Rezept Cambembert, doch ihr könnt ebenso gut jeden anderen Weichkäse verwenden. Weicher Ziegenkäse, Brie, Gorgonzola, Mozarella, Taleggio, etc. schmeckt ebenfalls super!

Uh huh HONEY

Ich liebe es Honig zu aromatisieren. Mit verschiedenen Kräutern oder Gewürzen kann verfeinerter Honig viele Gerichte aufpeppeln.

Ich habe grundsätzlich gerne verschiedene Honigarten oder auch Ölarten in meinem Küchenschrank. Gebt dafür einfach die gewünschte Menge an Honig oder Öl in ein kleines Einmachglas und fügt Kräuter oder Gewürze eurer Wahl hinzu.
Aromatisierter Honig und selbstgemachtes würziges Öl halten sich monatelang und eignen sich somit prima zum Selbermachen. (Übrigens auch eine tolle Geschenkidee!)

Zu Honig und Öl können viele verschiedene Zutaten hinzugegeben werden. Favoriten von mir sind getrocknete oder frische Kräuter wie Rosmarin oder Thymian, Chiliflocken, frischer Knoblauch, geriebener Trüffel und noch unendlich viele andere Toppings.

Zutaten

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 200g Camembert
  • 1 Bund grüner Spargel
  • etwas Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • 3 Esslöffel Honig
  • etwas frischer Thymian

Zubereitung

  1. Heizt euren Backofen auf 180°C vor und belegt ein Backblech mit Backpapier.
  2. Wascht den Spargel und trennt die harten Enden ab. Gebt die Spargelstangen in eine Schüssel und fügt einen guten Schuss Olivenöl, eine gepresste Knoblauchzehe, einen Spritzer frische Zitrone, Salz und Pfeffer hinzu. Vermengt alles miteinander und mariniert somit das grüne Gemüse.
  3. Schneidet den fertigen Blätterteig in acht gleichgroße Quadrate und legt diese auf das mit Backpapier belegte Backblech.
  4. Schneidet den Camembert ebenfalls in acht gleichgrpße Stücke. Achtelt ihn entweder von der Mitte aus, oder schneidet Streifen ab.
  5. Legt diagonal auf jedes Blätterteig Quadrat etwas Käse, gefolgt von ein paar Stangen grünem Spargel. Klappt die Ecken rechts und links zur Mitte hin zu und kreiert somit kleine Päckchen.
  6. Verquirlt ein Ei in einer kleinen Schüssel mit einer Prise Salz und bepinselt damit die Oberfläche der Blätterteigtaschen.
  7. Backt das Ganze für etwa 20-25 Minuten goldbraun – ja nach gewünschter Knusprigkeit etwas länger.
  8. Vermischt nun in einem kleinen Einmachglas oder einer Schüssel den Honig mit etwas Salz, Pfeffer und frischen Thymianblättchen.
  9. Sind die Blätterteigtaschen fertig gebacken, können sie mit dem Thymianhonig beträufelt und entweder sofort heiß oder aber auch kalt serviert werden.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*