Veganer Schokoladen-Tassenkuchen

Seid ihr bereit für den ultimativen, schnell gemachten Schokoladensnack, der eure süßen Gelüste verschwinden lässt und euch ein Strahlen ins Gesicht zaubert? Here you GO!

Dieses Rezept ist für alle Late-Night-Snacker, Couch-Potatos, Kuchenliebhaber, Schokofreaks und Naschkatzen. Trommelwirbel, den in diesem Beitrag stelle ich euch meinen gelingsicheren Schokoladen-Tassenkuchen vor. Und pssst. Der ist auch noch vegan – nur merkt es niemand, denn er schmeckt bombastisch und überzeugt auch Vegetarier oder Fleischesser.

Perfekt für den Valentinstag!

Valentinstag steht vor der Tür und dieser Schoko-Tassenkuchen eignet sich mehr als gut für dieses Ereignis. Ob zum dekadenten Frühstück im Bett, als Nachmittagssnack nach einem langen romantischen Spaziergang oder als Dessert nach einem leckeren selbstgekochtem Essen.
Dieses Rezept ist: schnell, spontan und einfach gemacht! Und keine Sorge, ich bin mir sicher, dass ihr nicht mehr einkaufen gehen müsst. Denn die Zutaten habt ihr bestimmt schon zu Hause. 

Sharing is caring!

Die Mengenangaben bei diesem Kuchen reichen für 1 große Tasse, oder zwei kleine. Ich empfehle euch daher, den Teig entweder in zwei kleineren Tassen zu backen, oder den Kuchen aus einer Tassen gemeinsam zu mampfen.

Wer große #motivation an den Tag legt, kann den Kuchen natürlich auch alleine verzehren, doch das Ganze ist schon sehr schokoladig und mächtig 🙂

All about the Sprinkles!

Natürlich kann der Kuchen auch ohne jeglichen SchnickSchnack verzehrt werden. Auch ohne Toppings schmeckt er super! Aber für alle, die noch einen Schritt weiter gehen wollen und die extra 30 Sekunden investieren möchten, das Ganze auch optisch zu verschönern: hier ist eine Liste von Toppings, die perfekt zu diesem Schokoladen-Tassenkuchen passen.

  • Kokosnusssahne
  • normale geschlagene Sahne
  • Sprühsahne
  • Joghurt oder Mascapone
  • Frosting
  • EISCREME (Team Karamell oder Vanille ;))
  • Streusel
  • Schoko- oder Karamellsoße
  • frisches Obst (Erdbeeren sind super!)
  • tiefgekühlte Beeren

 

Ein Schokoladen-Tassenkuchen in 3 Minuten!

Dieses Rezept ist wirklich super einfach und schnell gemacht.

  1. Trockene Zutaten in der Tasse vermischen.
  2. Flüssige Zutaten hinzugeben, alles verrühren.
  3. Schokoladen-Drops unterheben.
  4. Für etwa 80-90 Sekunden in der Mikrowelle backen.
  5. Toppings drauf. Et voila!

 

 

Na, noch mehr Lust auf Schokolade?

Dann schaut mal bei diesen Rezepten vorbei:

Schokoladen-Espressotart mit Mascapone und Sesam (Rezept hier)

S’mores Parfaits – Mousse au chocolate mit Kekskrümeln und Baiser (Rezept hier)

Vegane Schokoladen-Cookies mit Dattel-Karamell (Rezept hier)

Schokoladen-Pistazien-Cantuccini (Rezept hier)

“Upside Down” Schokoladen-Kuchen mit Banane und Karamell (Rezept hier)

Paleo-Nuss-Brownies (Rezept hier)

Vegane Brookies (Rezept hier)

 

Zutaten für 1 große oder 2 kleine Portionen

Für den Kuchen

  • 45g Mehl
  • 30g Kakaopulver
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • Prise Salz
  • 30g Zucker
  • 2 Esslöffel Öl, z.B. Kokosnussöl, Sonnenblumenöl,…
  • 75ml (pflanzliche) Milch
  • etwa 1 Esslöffel Schokoladen-Drops oder gehackte Schokolade

Toppings nach Wahl

  • Kokosnusssahne
  • Schlagsahne
  • Joghurt
  • Mascapone oder Pudding
  • Eiscreme oder Sorbet
  • Streusel

Zubereitung

  1. Gebt Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Salz und Zucker in eine große Tassen und vermischt die Zutaten miteinander. 
  2. Fügt das flüssige Öl und die Milch hinzu und vermengt alles zu einem geschmeidigen Teig. Hebt anschließend die Schokoladen-Drops unter. 
  3. Falls ihr zwei kleinere Kuchen backen wollt, löffelt nun etwa die Hälfte des Teiges in eine andere Tasse. Ihr könnt den Teig natürlich auch in einer Schüssel anrühren und dann erst in eine oder zwei Tassen füllen.
  4. Stellt die Tasse nun in die Mikrowelle. Bei der größeren Variante sollte der Kuchen für 80-90 Sekunden bei etwa 600W gebacken werden. Die kleineren Varianten brauchen etwa nur 60 Sekunden.
  5. Nach dieser Backzeit ist die Oberfläche des Kuchens leicht schwammig und das Innere noch super fudgy.
  6. Garniert den Tassenkuchen nun mit Toppings eurer Wahl und esst ihn während er noch warm ist!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*