Rote-Linsen-Eintopf mit Kurkuma und Tomaten

Ihr sucht ein einfaches und leckeres Gericht für die ersten kalten Regentage? Dann ist dieses rote Linsen-Curry perfekt für euch!
Schnell gemacht und super zum Vorbereiten und Wiederaufwärmen – Suppen und Eintöpfe schmecken am zweiten Tag doch sowieso besser…

Zutaten für 4 Portionen

1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 EL gelbe Currypaste
1 EL Tomatenmark
3 TL Currypulver
2 TL Garam-Masala-Gewürz
1 TL Kurkuma
400 ml Wasser
1 Dose Kokosnussmilch
400g gehackte Tomaten
200g rote Linsen
1/2 Zitrone, gepresst
Salz
Pfeffer

kleine Tomaten
frische Petersilie
Pinienkerne

Schält und hackt die Zwiebel klein.

Erhitzt einen Schuss Olivenöl in einem Topf und gebt die Zwiebel und den Knoblauch hinein.Schmort alles kurz an und gebt dann die Currypaste, das Tomatenmark, das Currypulver, das Garam-Masala-Gewürz und das Kurkuma hinzu. Vermengt alles miteinander und bratet die Gewürze kurz scharf mit an. Wird alles zu trocken, könnt ihr bereits etwas Wasser hinzu geben.

Gebt nun die Linsen, das restliche Wasser, die gehackten Tomaten und die Kokosnussmilch hinzu, verrrührt alles und lasst es kurz aufkochen. Bei niedriger Hitze wird der Linseneintopf nun für ca. 20-30min gekocht, bis alles bissfest geworden ist.

Haben die Linsen die Flüssigkeit gt aufgenommen und sind weich geworden, kann alles abgeschmeckt werden. Gebt dafür zunächst den Saft einer halben Zitrone und eine ordentliche Prise Salz und Pfeffer hinzu.

Ist der Eintopf abgeschmeckt kann er zusammen mit frischen kleinen Tomaten und gehackter Petersilie serviert werden.

Frisches Brot oder Baguette passt übrigens ausgezeichnet zu diesem Gericht!

Passende Rezepte
Pasta Alfredo (Link zum Rezept hier)
Paprika-Kürbis-Curry mit Erdnüssen (Link zum Rezept hier)
Pasta Puttanesca (Link zum Rezept hier)
Italienischer Nudelsalat (Link zum Rezept hier)

Zucchini-Nudeln mit Pesto (Link zum Rezept hier)

Chili sin Carne (Link zum Rezept hier)
selbstgemachte Tortillas (Link zum Rezept hier)
gefüllte Süßkartoffel (Link zum Rezept hier)
Selbstgemachte Nachos (Link zum Rezept hier)
Süßkartoffel-Fritten (Link zum Rezept hier)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*