Porridge mit karamellisierten Bananen und Zimt

Die Adventswochenenden haben begonnen und man hat endlich mal mehr Zeit um ein leckeres Frühstück zuzubereiten. Was passt da besser als ein warmes selbstgemachte Porridge mit karamellisierten Bananen und Zimt? Ich habe diese Porridge jedenfalls am Sonntag zubereitet und es hat einfach himmlisch geschmeckt. Bei warmen Bananen werde ich sowieso immer schwach… Bisher habe ich sie aber immer nur mit Schokolade oder Erdnussbutter gegessen. Für die Weihnachtszeit ist die Kombination mit Zimt jedoch perfekt!
Zutaten für 2 Portionen
250ml Mandel- oder Sojamilch
250ml Wasser
100g Haferflocken
1 EL Agavensaft oder anderes Süßungsmittel
2 Bananen
100ml Wasser
40g Rohrohrzucker oder braunen Zucker
1 TL Zimt
optional: Kakaonibs oder Schokostückchen als Topping
 
Bereitet das Porridge wie in meinem “How to: klassisches Porridge” zu und kümmert euch dann um die Bananen. Ich empfehle euch das Porige im Topf zu kochen, da ihr dann die Zeit in der das Porige ziehen muss, die karamellisierten Bananen machen könnt. (Link zum Zubereitungsweg hier)
 
Gebt für die karamellisierten Bananen zunächst das Wasser und den Zucker in eine kleine Pfanne oder in einen kleinen Topf. Diese Zuckermischung müsst ihr nun auf mittlerer bis hoher Hitze karamellisieren lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Flüssigkeit sich leicht golden färbt. Fügt dann die kleingeschnittenen Bananen und den Zimt hinzu, vermengt alles miteinander und lasst alles nochmals ca. 60sek köcheln. Nehmt die Bananen dann vom Herd.
 
Nun könnt ihr euer fertiges Porige in zwei Schüsseln aufteilen und die karamellisierten Bananen darauf geben. Ich toppe das ganze gerne noch mit Kakaonibs und einer weiteren Prise Zimt, bevor ich es dann noch warm serviere.  
 
 
Passende Rezepte
How to: klassisches Porridge – veganes Oatmeal (Link zum Rezept hier)
Veganes Bananenbrot (Link zum Rezept hier)
Chocolate-Chip-Cookies (Link zum Rezept hier)
Veganer Chai-Latte (Link zum Rezept hier)
Schokoladen-Bananenbrot (Link zum Rezept hier)
Vegane Schokoladen-Cookies (Link zum Rezept hier)

 

 

 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*