Mini-Flatbreads mit Mozzarella, Feigen und Knoblauchöl


Ich liebe Vorspeisen und kleine Häppchen. Wenn diese dann auch noch zu einem Weinchen an einem lauen Sommerabend passen, bin ich glücklich. Ich kann es kaum erwarten, bis man bald wieder mit der Familie und Freunden im Garten sitzen kann, um zusammen ein paar Drinks und Fingerfood genießen zu können.

Um der Vorfreude auf diese Zeit einzuheizen, gibt es heute ein leckeres Rezept für einfache Mini-Flatbreads. Ich habe sie mit selbst gemachtem Knoblauchöl, Mozzarella, Rucola, frischen Feigen und eigelegten Oliven garniert. Hier sind eurer Kreativität aber keine Grenzen gesetzt.
Toppt die kleinen Teigfladen mit was auch immer ihr mögt!
Das Beste an kleinen Flatbreads ist nämlich, dass es unendlich viele Arten von Variationen und Auswahlmöglichkeiten gibt, die ihr auf den Tisch bringen können.

 

Fry it, top it, eat it!

  1. Flatbread zubereiten. Teig kneten, ruhen lassen, ausrollen und ausbacken.
  2. Knoblauchöl herstellen. Olivenöl mit Knoblauch, Salz und Pfeffer verquirlen.
  3. Toppings vorbereiten. Feigen und Mozarella in Scheiben schneiden.
  4. Grünzeug waschen. Rucola mit Wasser abspülen und trocken tupfen.
  5. Flatbread mit Öl bestreichen.
  6. Toppings verteilen.
  7. Würzen. Mit Honig und frischem Pfeffer garnieren.
  8. Servieren!  

 

Thats cheesy!

Ich wähle Mozzarella als Topping, aber natürlich könnt ihr auch jeglichen anderen Käse verwenden. 
Burrata, gehobelter Parmesan, Gorgonzola, Ziegenkäse und Feta schmecken ebenfalls sehr gut. 

Weitere Pizza, Burger & Sandwich-Rezepte auf Anna Lee EATS.

Flatbread-Pizza mit gegrillten Tomaten, Mozzarella und Pesto (Rezept hier)
Veganes Naan-Brot (Rezept hier)
Zucchini-Feta-Tart (Rezept hier)
Herbstliche Pizza mit Kürbis und Apfel (Rezept hier)
Quesadilla mit Paprika und Feta (Rezept hier)
Chili-Cheddar-Scones (Rezept hier)
Avocado-Tzatziki-Bagel (Rezept hier)

Zutaten für 8-10 kleine Mini-Flatbreads

Für den Flatbread-Teig

  • 275g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 125ml lauwarmes Wasser
  • 60ml (pflanzliche)( Milch
  • 1 Teelöffel Salz

Für die Toppings

  • 100ml Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Mozarellakugeln
  • 6 Feigen
  • eigelegte schwarze und grüne Oliven
  • Handvoll Rucola
  • 2-3 Esslöffel Honig

Zubereitung

  1. Gebt das Mehl zusammen mit einem halben Teelöffel Salz und dem Backpulver in eine Rührschüssel und verrührt alles.
  2. Fügt nun das lauwarme Wasser und die Milch hinzu und verknetet alles zu einem sehr geschmeidigen Teig. Gebt ggf. noch etwas mehr Mehl hinzu, falls der Teig zu klebrig sein sollte.
  3. Formt aus dem Teig nun 8-10 kleine Kugeln, je nach gewünschter Größe. Deckt die Teigkugeln mit einem Handtuch ab und lasst sie 20 Minuten ruhen.
  4. Während der Teig ruht, könnt ihr das Knoblauchöl vorbereiten und alle anderen Zutraten waschen und kleinschneiden. Verquirlt in einer kleinen Schüssel das Olivenöl mit dem gepressten Knoblauch, sowie einer guten Prise Salz und Pfeffer.
  5. Wascht die Feigen und schneidet sie in Scheiben. Schneidet den Mozzarella ebenfalls in Scheiben. Wascht den Rucola und tupft ihn mit Küchenpapier trocken. 
  6. Erhitzt nun eine Pfanne auf mittlere-hohe Temperatur. Ihr benötigt kein Öl für das Ausbacken der Fladenbrote, die Pfanne muss lediglich trocken und heiß sein.
  7. Bemehlt eure Arbeitsfläche mit etwas Mehl und rollt die Teigkugeln nacheinander aus. 
  8. Gebt einen dünnen Teigfladen in die Pfanne und backt die Fladen goldbraun aus. Wendet sie nach etwa 30 Sekunden. Verfahrt so mit den restlichen Teigkugeln.
  9. Bestreicht die Mini-Flatbreads nach dem Backen mit dem Knoblauchöl und legt sie auf Servierplatten oder ein großes Brett. Gebt Rucola, Mozzarella, Feigen und eingelegte Oliven auf die mit Öl bestrichenen Teigfladen.
  10. Beträufelt zuletzt alles mit etwas Honig und gebt eine gute Portion frisch gemahlenen Pfeffer drauf. Et voila!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*