Gnocchi mit Basilikum-Pesto, Zitrone und Parmesan

 


Diese cremigen Pesto-Gnocchi sind in unter 20 Minuten gemacht! Und den größten teil der Zeit wartet ihr auf das kochende Wasser… 
Kartoffelgnocchi, Pesto, Sahne und Zitronen – fertig! Mehr benötigt ihr für dieses Rezept (fast) nicht.

    

Life is a combination of magic and pasta! 

Und die Magie in diesem Rezept bilden Sahne, Gnocchi und Zitronen. 
Für das Pesto werden einfach alle Zutaten in einen Mixer gegeben und miteinander püriert, das wars! Statt Pinienkernen könnt ihr im Pesto selbstverständlich auch jegliche andere gerösteten Nüsse verwenden. Mandeln oder Walnüsse schmecken ebenfalls gut.

Für die Zitronennote wird zunächst die Schale der Zitronen mit einem Sparschäler vorsichtig abgetrennt. Anschließend werden die breiten Streifen in Dünnere geschnitten. So wird der Zitronengeschmack deutlich, aber nicht zu stark. 

Den Anfang der Soße bilden Butter und Zitronenschale. Gebt also die Butter, Zitronenstreifen und zusätzlich etwas Zitronenabrieb in eine Pfanne und lasst alles für ein paar Minuten auf mitttlerer Hitze anbraten. Eure Küche sollte jetzt bereits herrlich frisch nach Zitrone riechen!

Fügt nun die Sahne und zwei Esslöffel eures selbst gemachten Pestos hinzu. Bei der Sahne greife ich gern auf Rama Cremefine oder die pflanzliche Alternative von Alpro zurück. Natürlich könnt ihr auch ganz normale Schlagsahne verwenden, jedoch macht diese das Gericht sehr mächtig und fettig.

Während ihr die Soße herstellt könnt ihr parallel die Gnocchi kochen. Diese werden in kochendem gesalzenen Wasser etwa 3 Minuten gekocht. Gnocchi sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Sobald ihr sie also schwimmen seht, könnt ihr sie aus dem Wasser fischen oder den gesamten Inhalt des Topfes durch ein Sieb abgießen. Verliert hierbei keine Zeit, da die Gnocchi sonst zu weich und matschig werden. 

Die fertig gekochten Gnocchi werden nun sofort in die Pfanne mit der Pestosoße gegeben. Alles verrühren und et voila!

It’s getting CHEESY!

Sobald die Gnocchi mit der Pestosoße vermengt worden sind, können sie auf Teller verteilt werden. Da für mich Käse in Nudelgerichten nicht fehlen darf, kommt jetzt noch Parmesan auf die Gnocchi. Eine ganze Menge natürlich! Aber verwendet einfach so viel ihr mögt.
Zum Schluss könnt ihr das Gericht noch mit etwas mehr Zitronenschale und frischem Basilikum garnieren. 

Vegane Variante

Da in diesem Rezept Käse und Sahne verwendet wird, ist es grundsätzlich nicht frei von Milchprodukten. Doch der Supermarkt ist mittlerweile so gut aufgestellt, dass ihr für sämtliche tierische Produkte eine pflanzliche Alternative findet. Um dieses Rezept vegan zu kochen, müsst ihr den Käse, also den Parmesan im Pesto und als Garnierung, sowie die Sahne ersetzten.

Als Ersatz für die Kochsahne empfehle ich euch die pflanzliche Sahne von Alpro. “Hafer Cuisine” nennt die Marke ihre pflanzliche Alternative. Diese schmeckt fast wie normale Sahne und hat eine tolle Cremigkeit!

Für den Käseersatz könnt ihr die Produkte von Simply verwenden. Die findet ihr in fast jedem gut sortierten Supermarkt. Statt Parmesan könnt ihr selbstverständlich auch normalen Streukäse verwenden.  

Eat pasta run fasta! Mehr Nudelrezepte:

Einfache Basilikum Pesto Spaghetti (Rezept hier)
Fettuccine in Knoblauchöl und bunten Tomaten (Rezept hier)
Mediterraner Nudelsalat (Rezept hier)
Ofen Gnocchi mit Regenbogengemüse (Rezept hier)
Fusilli mit Ricotta-Paprika Pesto (Rezept hier)

 

Zutaten für 2 Portionen

Für das Pesto

  • 2 Hände frischer Basilikum
  • 2 Teelöffel Honig
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel geriebener Parmesan
  • 30g Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Gnocchi

  • 500g Gnocchi
  • 200ml Kochsahne (z.B. Cremefine)
  • 2 Esslöffel Basilikum Pesto
  • 1 Teelöffel Butter oder Margarine
  • 1 Zitrone
  • 60g Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas frischer Basilikum zum Garnieren

Zubereitung

Zubereitung des Pestos

  1. Erhitzt eine kleine Pfanne auf mittlerer Stufe und röstet die Pinienkerne darin goldbraun an. 
  2. Gebt für das Pesto den gewaschenen Basilikum, den Honig, den Zitronensaft, das Olivenöl, eine gepresste Knoblauchzehe, den geriebenen Parmesan und die gerösteten Pinienkerne in eine kleine Küchenmaschine oder einen Mixer. Verwendet alternativ ein hohes Gefäß und einen Pürierstab. 
  3. Mixt alles auf höchster Stufe bis ihr ein cremiges Pesto habt. Schmeckt es mit Salz und Pfeffer ab. 

 

Zubereitung der Gnocchi

  1. Bringt in einem großen Kochtopf gesalzenes Wasser zum Kochen und gebt die Gnocchi hinein. Kocht sie für etwa 3 Minuten, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Gießt sie danach in ein Sieb ab, damit sie nicht matschig werden. 
  2. Schält mit einem Sparschäler zwei breite Streifen der Zitronenschalen von der Zitrone ab. Achtet darauf, dass ihr nur das gelbe abschält und nicht das weiße, da dieses sehr bitter ist. Schneidet anschließend die breiten Zitronenschalen in ganz dünne feine Streifen. 
  3. Erhitzt in einer Pfanne die Butter mit den Zitronenstreifen. Reibt zudem noch etwas Zitronenschale mit einer feinen Reibe ab und gebt sie in die Pfanne hinzu. Lasst die Butter-Zitronenmischung für etwa 3-4 Minuten anbraten.
  4. Löscht nun die Zitronenbutter mit der Kochsahne ab, gebt das Pesto hinzu und verrührt alles miteinander. Lasst die Soße kurz aufkochen und schmeckt sie dann mit Salz und Pfeffer ab. 
  5. Gebt die Gnocchi hinzu und vermengt alles miteinander. Verteilt die Pesto-Gnocchi auf zwei Tellern oder Suppenschalen und bestreut sie mit dem Parmesan. 
  6. Garniert nun alles mit etwas gemahlenem Pfeffer, optional etwas abgeriebener Zitrone und frischem Basilikum. 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*