Crostini mit Ricotta, Zitrone und Chili-Honig

Mir neue Geschmackskombinationen für Crostinis, Bruscetta und Canapes zu überlegen, gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Theoretisch gibt es unendlich viele Möglichkeiten kleine geröstete Brotscheiben zu belegen.
1001 Pasten und Cremes; frische, gebratene oder gebackene Zutaten; süß oder salzig Elemente; würzig oder lieblich Soßen; knackige oder weiche Toppings.

Mehr Rezepte

Auf meinem Blog findet ihr bereits einige Canape-Rezepte – schaut euch diese gerne mal an!

In Honig gebratenes Toast mit Ricotta, Feigen und Walnüssen (Rezept hier)
3-Käse Pesto Canapes (Rezept hier)
Canapes mit Ricotta und Balsamico-Erdbeeren (Rezept hier)
Toast mit Pflaumenkompott, Ricotta und Mandeln (Rezept hier)
Burrata mit Kirsch-Basilikum-Salsa (Rezept hier)
Kürbis Canapes mit Hummus und Granatapfel (Rezept hier)
Cranberrie Mandel Canapes (Rezept hier)

Zusammengefasst

Geschmack: Frisch, leicht süßlich mit einem Schärfekick.

Textur: Knusprig mit einem cremigen Topping und leicht klebriger Honig-Soße.

Aufwand: Eher gering – die Ricottacreme und der Chilihonig sind schnell gemacht. Das Brot röstet sich im Backofen wie von selbst.

Pro: Diese kleinen Leckereien eignen sich prima für Brunches oder als Vorspeise auf Dinnerpartys.

Contra: Crostinis lassen sich eher schlecht vorbereiten – einzelne Komponente können zwar im Voraus zubereitet werden, doch das Brot sollte frisch, kurz vor dem Servieren geröstet werden. Durchgeweichte Crostinis sind ein no Go!

Die Wahl der Brotsorte

Für diese Kombination habe ich klassisches Ciabatta gewählt – dieses nutzen auch die Italiener bei ihren traditionellen Crostinis. Allerdings liegt die Wahl der Brotsorte ganz bei euch. Wählt einfach euer Lieblingsbrot aus! Ob Vollkorn, Dinkel oder auch süßliche Brote: hier gibt es keine klaren Vorgaben!

Alternativen zu Ricotta

Ricotta ist ein italienischer Frischkäse aus Schafs- und/oder Kuhmilch. Er enthält einen sehr geringen oder sogar gar keinen Salzanteil und schmeckz daher leicht süßlich.

Alternativ zum itaienischen Kse könnt ihr auch ganz normalen Frischkäse aus dem Supermarkt verwenden. Da beim Aufschlagen des Ricottas sowieso eine Prise Salz hinzugegeben wird, schmeckt man am Ende kaum einen Unterschied. Ob ihr also die normale oder die südländische Variante verwendet, könnt ihr selbst entscheiden.

Zutaten für 8 Canapes

  • 1 mittelgroßes Ciabatta
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • Salz
  • 300g Ricotta
  • 100g Honig
  • 2 Teelöffel Chiliflocken
  • 1 Zitrone
  • Handvoll frischer Basilikum

Zubereitung

  1. Heizt euren Backofen auf 200°C vor.
  2. Schneidet das Ciabattabrot in gleichgroße, etwa 1 cm breite, Scheiben und legt sie auf ein Backrost. Bestreicht das Brot mit etwas Oilvenöl und betreut sie dann mit etwas Salz.
  3. Backt die Brotscheiben für 5-7 Minuten, je nach gewünschter Knusprigkeit.  Sie sollten am Ende goldbraun sein.
  4. Bereitet in der Zwischenzeit die Toppings vor. Vermengt für den Chili-Honig den Honig mit den Chiliflocken und einer Prise Salz.
  5. Gebt den Ricotta in eine Schüssel und fügt eine Prise Salz hinzu. Schlagt den Käse mit Hilfe eines Schneebesens fluffig bis er sehr cremig ist.
  6. Wascht die Zitrone und zieht mit Hilfe eines Zestenschneiders die Zitronenschale ab. Verwendet alternativ einen Sparschäler und schneidet daraus sehr dünne Streifen.
  7. Wenn das Brot fertig ist muss es kurz auskühlen, bevor es belegt werden kann.
  8. Bestreicht nun die Brotscheiben mit einem großzügigen Klecks Ricotta und garniert dann alles mit Zitronenschalen, Chili-Honig und frischem Basilikum.

 

    

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*