Brezelbrötchen mit süßer Senfsoße

Endlich ist es soweit – für viele Oktoberfest-Fans heißt es wieder “O’ zapft is!”. Und was passt besser zum Oktoberfest als eine leckere frisch gebackene Laugenbrezel? Um die klassische Idee des Laugengebäckes abzuwandeln, dachte ich es wäre eine gute Idee kleinere Brötchen zu backen und sie mit einem Dip zu servieren. Perfekt zum Mitnehmen auf eine Oktoberfest-Party, lecker als kleine Canapes, aber auch super für den kleinen Hunger zwischendurch. (*Auch als Burgerbrötchen eignen sie sich super*)
Mit dem leckeren Dip aus Senf und Agavensaft erinnern die Laugenhäppchen nochmal mehr and die Wiesn und an das übliche Oktoberfestessen.
 
Die Brötchen sind super einfach und schnell gemacht – die Soße besteht auch nur aus wenigen Zutaten. Dieses Rezept ist also alles andere als aufwendig und zudem auch noch praktisch: denn die kleinen Snacks lassen sich prima nach dem Backen einfrieren und dann nach Beliben wieder aufbacken. Solltet ihr also vorhaben, die Brötchen im voraus zu backen und sie dann einzufrieren, nehmt das Gebäck schon nach 15min aus dem Ofen.

 

Zutaten für den Teig – ca. 16-18 Brezel-Häppchen
250g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
150ml lauwarmes Wasser
1 TL Rohrohrzucker 
1 TL Salz
 
Zutaten zum Kochen
2 Liter Wasser
30g Natron
grobes Salz
 
Zutaten für den Dip
3 EL körniger Senf (süßer Senf)
1 EL Agavensirup (alternativ Ahornsirup oder Kokosblütensirup)
Salz
Pfeffer
 
 
Löst für den Teig zunächst die Hefe und den Zucker in dem warmen Wasser auf. Gebt das Mehl und das Salz in eine Schüssel und vermischt beide Zutaten miteinander, bevor ihr die Hefe-Wassermischung mit dazu gebt. Vermengt und verknetet alles für ca. 5min mit der Hand oder mit einem Rührgerät bis ein geschmeidiger, elastischer Teig entstanden ist. Formt aus dem Teig ca. 16 gleichgroße Teigbällchen und lasst diese dann für 30min ruhen.
 
Heizt nun den Backofen auf 220 Grad vor. Gebt das Wasser mit dem Natron in einen Kochtopf und bringt dieses zum Kochen. Legt dann die Teigbällchen vorsichtig in das kochende Wasser und wendet sie nach ca. 30 sek. Holt die Teigbällchen dann nach 1 min wieder aus dem Wasser und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. 
Ich empfehle euch immer nur 3-4 Teigbällchen gleichzeitig zu kochen, da zu viele sonst im Topf aneinander kleben. 
Wurden alle Bällchen gekocht, können sie nun auf dem Backblech mit einem Messer vorsichtig eingeritzt werden und anschließend mit groben Salz betreut werden. 
Die Brezelhäppchen werden nun bei 220 Grad für ca. 20min gebacken. 
 
In der Zwischenzeit kann der Dip zubereitet werden. Vermengt dafür ganz einfach den Senf und den Sirup miteinander und würzt die Mischung dann mit Salz und Pfeffer.
 
Sind die Brötchen goldbraun gebacken können Sie aus dem Ofen genommen werden. Warm und frisch gebacken schmecken sie natürlich am besten, aber auch am nächsten Tag getoastet oder nochmals aufgebacken schmecken sie super. Ich esse Sie am liebsten in Kombination mit diesem Senf-Dip, doch auch Guacamole, Hummus, Barbecue-Soße, etc. passen geschmacklich sehr gut. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*