Apfel-Streuselkuchen

Happy Herbst! Und wie lässt sich der Herbstanfang am besten feiern? Mit einem frisch gebackenen Apfelkuchen mit Streuseln natürlich!

Pumpkin Spice, Chai-Latte, Pflaumenkuchen und alle Leckereien aus Äpfeln und Zimt gehören für mich in den perfekten Herbst. Während draußen die bunten Blätter durch die Luft gewirbelt werden, kuschel ich mich am liebsten mit einem warmen Getränk und selbst gemachten Leckereien auf die Couch. Jogginghose, Kerze und Netflix dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Statt französischer Apfeltart oder amerikanischem Apple Pie, gibt es in Deutschland meist Butter- oder Streuselkuchen mit Apfel. Mein Rezept mit Geschmacksgarantie zeige ich euch heute. 

Die Basis für diesen Kuchen bildet ein klassischer Rührteig aus Butter, Eiern, Zucker und Mehl. Darüber werden kleingeschnittene, in Zimt gewälzte Apfelstückchen gegeben.
Anschließend wird alles mit grobem, zuckrigen Streuselteig bedeckt.

An APPLE a day…

Äpfel gehören zu den traditionellen Obstsorten Deutschlands. Selbst die etwas weniger gut sortierten Supermärkte bieten meist mehr als 10 verschiedene Sorten an.
Da kann man schonmal leicht überfordert sein…

Bei Backrezepte mit Äpfeln werden die am besten geeignetsten Sorten meist empfohlen. Doch meiner Meinung nach kann jede Art von Apfel für jede Art von Rezept verwendet werden. Falls ihr es eher süßer mögt, verwendet eine süße Apfelsorte – und wer es eher etwas frischer und sauer mag, der verarbeitet am besten eine der festeren, säuerlichen Äpfel. 
Für dieses Rezept eignen sich eigentlich alle Apfelsorten gut – ich persönlich verwende aber am liebsten Braeburn-Äpfel. Da der Kuchen an sich schon relativ süß ist und auch die Streusel sehr zuckrig schmecken, eignen sich die leicht säuerlichen Braeburnäpfel als gute Komponente. 

Hier eine kleine Übersicht von den beliebtesten Apfelsorten: 

Braeburn: knackige, säuerliche Sorte mit dem höchsten Vitamin C Gehalt
Boskoop: saftige, weinsäuerliche Sorte; eignet sich gut zum Einkochen
Elstar: süße Sorte mit leichter Säure und intensiv würzigem Aroma
Gala: sehr süße, feste Apfelsorte 
Granny Smith: grüner, sehr saurer Apfel
Golden Delicious: saftig-süßes Fruchtfleisch mit fenchelartiger Würze
Jonagold: Sorte mit milder Säure und leicht süßem Aroma
Pinova: Sorte mit süß-säuerlichem Geschmack

 

Weitere herbstliche Back-Rezepte findet ihr hier:

Klassische Zimtschnecken (Rezept hier)
Veganer Pflaumenkuchen (Rezept hier)
Blaubeer-Muffins (Rezept hier)
Chocolate-Chip Streuselmuffins (Rezept hier)
Veganer Lebkuchen-Streuselkuchen mit Pecannüssen (Rezept hier)
Birnen-Mandel-Tart mit Honig (Rezept hier)

Dieser Kuchen ist relativ einfach und in unter einer Stunde gemacht:

  1. Streusel zubereiten.
  2. Für den Teig alle trockenen Zutaten vermengen.
  3. Butter und Zucker cremig schlagen. Eier, griechischen Joghurt und Vanille hinzugeben – alles vermischen.
  4. Trockenen Zutaten zu der Butter-Zucker-Mischung geben.
  5. Äpfel kleinschneiden und mit Zimt bestreuen.
  6. Teig in die Form geben. 20x 20 cm Form plus Backpapier.
  7. Zimt-Äpfel auf dem Teig verteilen.
  8. Streusel draufgeben.
  9. Kuchen backen. Etwa 40-45 Minuten, nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken. 
  10. Abkühlen lassen, in Stücke schneiden und et voila!

Zutaten für die Streusel

  • 140g brauner Zucker
  • 60g weißer Zucker
  • 1 Teelöffel Zimt
  • Prise Salz
  • 150g weiche Butter oder Margarine
  • 200g Mehl

Zutaten für den Kuchen

  • 225g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • Prise Salz
  • 120g weiche Butter oder Margarine
  • 175g Zucker
  • 2 große Eier
  • 150g griechischer Joghurt (Vollfett)
  • Vanilleextrakt
  • 2 kleine oder 1,5 große Äpfel
  • 1 Teelöffel Zimt

Zubereitung

  1. Heizt euren Backofen auf 170°C vor.
  2. Bereitet zunächst die Streusel vor, indem ihr alle Zutaten in eine Schüssel gebt und mit Hilfe einer Gabel verknetet. Stellt den Streuselteig bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank.
  3. Gebt für den Kuchenteig zunächst das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz in eine Rührschüssel und vermengt alles miteinander.
  4. Gebt die weiche Butter mit dem Zucker in eine separate Rührschüssel und schlagt alles mit Hilfe eines Handrührgerätes oder einem Schneebesen fluffig.
  5. Fügt Eier, Vanille und Joghurt hinzu, rührt alles kurz unter und gebt dann die Mehlmischung hinzu.
  6. Verquirlt alles für etwa 10-20 Sekunden mit dem Handrührgerät, bis ihr einen geschmeidigen Kuchenteig erhaltet.
  7. Legt eine 20x20cm Form mit Backpapier aus oder fettet sie alternativ mit etwas Butter ein. Eine Springform mit 24-26cm Größe funktioniert ebenfalls super.
  8. Füllt den Teig in die Form und streicht alles glatt.
  9. Wascht und entkernt die Äpfel. Falls ihr die Schale nicht mögt, könnt ihr die Äpfel vorher von ihr befreien. Würfelt die Äpfel in kleine Stückchen.
    Gebt die Äpfel in die ausgeleerte Kuchenteig Form und bestreut sie mit einem Teelöffel Zimt.
  10. Verteilt die Apfelstückchen auf dem Teig und drückt sie leicht an.
  11. Gebt nun den Streuselteig auf den Kuchen, sodass die gesamte Oberfläche bedeckt ist.
  12. Backt den Kuchen bei 170°C Heißluft oder Umluft für ca. 40 Minuten. Deckt ihn, falls er gegen Ende hin zu braun wird, mit etwas Alufolie ab.
    Piekt nach der Backzeit mit einem Zahnstocher in den Kuchen um zu schauen ob er komplett durchgebacken ist. Falls nicht, gebt ihn für weitere 5 Minuten in den Ofen.  
  13. Lasst den Kuchen etwa eine halbe Stunde abkühlen und nehmt ihn dann aus der Form. Schneidet je nach gewünschter Größe, 9 oder 12 Stücke aus dem Kuchen.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*