Apfel-Granola-Muffins

Granola als Muffin-Topping? Die beste Idee seit langem!
Zusammen mit kleinen Apfelstückchen vereinigt dieses Rezept euer Frühstück in einem Muffin.

Welches Granola ihr verwendet, ist ganz euch überlassen. Ich habe mein selbstgemachtes Mandel-Lebkuchen-Granola verwendet (Rezept hier)

aber eigentlich schmeckt so gut wie jedes Granola.

Weitere Granola Rezepte:

Diese Muffins sind nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, sondern machen auch jeden Familienbrunch oder Nachmittagskaffee zu einem wahren Hit!
Zusammen mit etwas Ahornsirup oder selbstgemachter Marmelade, sind diese Granola-Muffins einfach unwiderstehlich lecker.

Weitere Dips:

Zutaten für 12 Muffins

  • 320g Mehl (z.B. Buchweizenmehl)
  • 1 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 150g Kokosnusszucker
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 6 Medjool Datteln
  • 40g Rosinen
  • 150g Granola oder Müsli
  • 100ml Kokosnussöl
  • 175ml pflanzliche Milch
  • 75g Apfelmus
  • etwas Vanilleextrakt
  • 200g (2-3) Äpfel, z.B. Braeburn
  • etwas Ahornsirup oder Agavendicksaft zum Servieren

Zubereitung

  1. Heizt den Backofen auf 180°C vor.
  2. Verquirlt in einer Rührschüssel die pflanzliche Milch mit den Leinsamen, dem Vanilleextrakt, dem geschmolzenen Kokosnussöl und dem Apfelmus.
  3. Entkernt die Datteln und schneidet sie in kleine Stückchen.
  4. Wascht, schält und entkernt die Äpfel. Schneidet sie dann ebenfalls in kleine Stückchen.
  5. Gebt den Zucker, die Dattelstückchen, die Rosinen und etwa 3/4 der Apfelstückchen zu den flüssigen Zutaten und vermengt alles miteinander.
  6. Siebt nun das Mehl zusammen mit dem Backpulver und dem Zimt in die Schüssel hinein und verrührt alles zu einem Teig.
  7. Fügt als letztes etwa die Hälfte des Granolas zu dem Muffinsteig hinzu, vermengt alles nochmal kurz und legt dann ein Muffinblech mit Papierförmchen aus.
  8. Befüllt die Mulden etwa 3/4 mit Teig und gebt dann die restlichen Apfelstückchen und das Granola oben drauf. Der Teig sollte etwa 12 Muffins machen.
  9. Backt die Muffins für etwa 20 Minuten oder bis sie schön goldbraun sind. Nehmt sie aus dem Ofen und lasst sie kurz Abkühlen.
  10. Am besten schmecken sie, wenn sie noch warm und frisch sind! In einer Dose halten sie sich aber auch bis zu 4 Tage lang im Kühlschrank. Zudem kann ich euch empfehlen, die Muffins am 2. oder 3. Tag kurz zu toasten. Dadurch werden sie wieder warm und knusprig.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*